Wir bauen Brücken zwischen Ost und West.

Buchempfehlung1.09.2012

Das Buch von Dr. Gabriele Krone-Schmalz: “Was passiert in Russland?” (
Herbig Verlag ) ist empfehlens – und lesenswert für alle Personen, die
an Russland wirklich interessiert sind.
Die Autorin hat etliche Jahre als ARD – Korrespondentin in Russland
verbracht und weist sehr kompetent in ihrem Werk auf die Diskrepanzen
zwischen der russischen Realität und den Stereotypen in der westlichen
medialen und gesellschaftlichen Darstellung und Wahrnehmung hin.

Sie führt dabei eine Vielzahl von Beispielen an, wie etwa die beiden folgenden:

“Wenn in London und Madrid Hunderte von Menschen durch Terroranschläge
in U-Bahnstationen und auf Bahnhöfen ums Leben kommen, zeigen wir
Mitgefühl für die Opfer und Professionalität in der Berichterstattung
über die Urheber dieser Terrorakte. Bei Anschlägen in Moskau heißt es
dagegen: Moskau ist nicht in der Lage, die Sicherheit seiner Bürger zu
garantieren.”

oder etwa:

“Wenn das modernste Terminal am Pariser Flughafen Charles de Gaulle,
gerade erst mit viel Aufwand gebaut, zusammenbricht, wie im Mai 2004
geschehen, also fast im Sommer, ohne extreme Witterungsbedingungen,
ohne überdimensionale Schneelasten, dann berichten wir darüber. Und
Schluss. Als in Moskau im Winter eine Schwimmhalle einstürzte, da
war sofort klar, daß Konstruktionsfehler und und Schlamperei und
Korruption eine Rolle gespielt haben müssen.”

Krone-Schmalz berichtet zum Beispiel u.a. auch von seinerzeitigen
einschränkenden Ergänzungen im russischen Pressegesetz, das von beiden
Parlamentskammern 2002 verabschiedet wurde. Russische Journalisten
protestierten hierauf mit einem Schreiben an Präsident Putin und
dieser ließ das Gesetz kassieren.

Solche und viele andere bei uns nicht bekannte Fakten, die das Buch
enthält, zeigen daß man Russland und seinen Präsidenten nicht so
eindimensional bewerten kann, wie das im Westen bedauerlicherweise so
oft geschieht.

Zurück...