Wir bauen Brücken zwischen Ost und West.

Rundfunk “STIMME RUSSLANDS”

Der älteste weltweit aktive Radiosender ist die „Stimme Russlands“ ,
ehemals „Radio Moskau“.

Bereits 1929 gab es die ersten Sendungen in deutscher Sprache.2004
erfolgte der Umstieg auf Digitalformat.Man möchte sich künftig an das
FM – Format annähern, da man dieses als Format der Zukunft sieht.

Gesendet wird weltweit in fast vierzig Sprachen, in der Sowjetzeit
waren es über siebzig Sprachen.

Das Team der “Stimme Russlands” gehört heute den unterschiedlichsten
politischen Parteien und Altersstufen an, dadurch ergibt sich ein
breites Spektrum in den Beiträgen dieses staatlichen Senders.

Sie können Zugang zur „Stimme Russlands“ bekommen via:

www.german.ruvr.ru oder: http://german.ruvr.ru/

und auf diese Weise eine Vielzahl von Nachrichten, Analysen und
anderen Beiträgen direkt und kompetent aus der Russischen Föderation
hören und mit den in Westeuropa verbreiteten Nachrichten und Analysen
vergleichen.

————————————————————————————————————————

Russisch – eine wichtige Sprache

Einige gute Gründe, Russisch zu lernen:


Russisch ist die Muttersprache von rund 150 Millionen Menschen.
Russisch wird von weit mehr als einer halben Milliarde Menschen
gesprochen und verstanden.

Laut Angabe der UNESCO erfolgen rund 75 % des gesamten weltweiten
Informationsflusses auf Russisch (die gleichen Zahlen gelten auch für
Englisch).
Russland ist der größte Staat der Erde mit ungeheuren Ressourcen an Rohstoffen.
In Russland finden wir eine überaus reiche und vielfältige kulturelle Tradition.

Wissenschaft, Kultur und Bildung hatten schon immer und haben auch
jetzt in Russland einen sehr hohen Stellenwert. Fachleute aus der
Russischen Föderation sind in Westeuropa sehr geschätzt und
willkommen.
Viele Firmen des Auslandes ( auch aus Österreich ) besitzen bereits
oder gründen ihre Repräsentanzen und Firmen in Russland, um sich zu
positionieren, wirtschaftliche Kontakte auszubauen und an der
gegenwärtigen und künftigen Entwicklung in Russland teilhaben zu
können.
Die Russische Föderation ist durch ihre gewaltigen Dimensionen, ihre
geografische Lage und die Ressourcen an Rohstoffen, Know How und
Menschen ein sehr interessanter Partner für Westeuropa, ebenso wie
Westeuropa für Russland eine sehr interessante Partnerschaft
darstellt. Dies erkannte Zar Peter der Große bereits vor drei
Jahrhunderten.
Da noch relativ wenige Personen in Österreich Russisch beherrschen
oder lernen, sind Mitarbeiter/innen mit Russischkenntnissen
„Mangelware“ und werden dementsprechend auch überdurchschnittlich gut
bezahlt. (Daher gewinnt jede Schule oder Hochschule an Attraktivität,
die Russisch als Fremdsprache anbietet.)


Russland ist auch zunehmend als Reiseland interessant. Besonders die
faszinierenden Städte St. Petersburg, die „europäischeste Stadt
Europas“, Moskau und etwa die Städte des Goldenen Ringes sind immer
stärkere Publikumsmagnete und beliebte Reiseziele.Aber auch
Schiffsreisen, Reisen nach Sibirien oder zu anderen interessanten
Destinationen Russlands begeistern ( besonders auch junge! )
Touristen/innen.

Seit jeher war es ein Vorrecht und eine Chance für junge Menschen, neue Wege zu gehen, neue Räume zu entdecken, neue Partner und neue Möglichkeiten zu finden und damit die Grundlagen für eine neue –nämlich die eigene – berufliche und persönliche Entwicklung zu finden und zu schaffen.
Dies kann aber nur jemand, der bereit ist, seine Zukunft nicht hinter
dem eigenen warmen Ofen zu verschlafen, sondern sich auf den Weg zu
machen, Augen, Ohren und das Herz offen zu halten und die
Herausforderungen unserer Zeit und dieses Jahrhunderts positiv
anzunehmen.

Und wer sonst, wenn nicht junge Menschen, sollte dies tun und die
vorhandenen Chancen nützen?
Das Erlernen der russischen Sprache ist mit Sicherheit ein guter
Schritt in diese Richtung.

Zurück...